Kunstrasen Verlegen

Kunstrasen kann mit einem scharfen Messer ganz einfach in viele gewünschte Formen geschnitten werden. Für die Verlegung brauchen Sie ein Messer, Messlatte und vielleicht Klebeband und Kleber. Aber erst präparieren Sie einen guten Untergrund.

 

 

Kunstrasen Untergrund

Erster Schritt ist den Untergrund fertig machen für Kunstrasen. Er muss tragfähig und wasserdurchlässig sein. Der Kunstrasen wird auf einem natürlichen Untergrund verlegt, so sollten die Rückstände (alten Rasen) zuvor entfernt werden. Um eine stabile Oberfläche, sowie entsprechende Stabilität zu gewährleisten, werden Kies und Sand zu einer 15 cm dicken Schicht sauber und plan auf dem Boden verteilt. (Alternativ ist ein Sandbett von 4-5cm Brechsand aber nur wenn der Untergrund gut wasserabführend ist). Entsprechend müssen zuvor unter Umständen 10-15 cm Erdreich abgetragen werden. Mit Hilfe einer Rüttelplatte wird der Untergrund zu Beginn geebnet. Die sorgfältige Nutzung der Rüttelplatte ist von wesentlicher Bedeutung. Ist der Untergrund nämlich nicht trittfest, kommt es zu Unebenheiten. Auch rundum Baumen usw. muss alles gut flach sein. Die Seiten müssen anschliessen auf Betonziegel (Terrasse), Holzkante oder gleichwertig.

 

 

Kunstrasen richtig verlegen

Vermessen Sie die Oberfläche sorgfältig und fertigen Sie einen deutlichen Plan zum Verlegen des Kunstrasens an. Achten Sie dabei auf möglichst wenig Schnittverlust, die Polrichtung und die Zahl der Nähte. Die Polrichtung muss bei allen Teilen gleich sein, zum Beispiel in Richtung Terrasse oder Hauptgebäude. Eine Nahtverbindung lässt sich niemals ganz verbergen und bleibt je nachdem, wie genau Sie arbeiten vielliecht ein wenig sichtbar. Wählen Sie deshalb immer eine unauffällige Stelle, die möglichst weit von der Terrasse entfernt ist!

 

  • arrow Auf den Untergrund kann dann zunächst ein Geotextil verlegt werden, welches die Unterbauschicht vom Kunstrasen trennt.

  • arrow Auf das Geotextil wird der Kunstrasen ausgerollt.

  • arrow Schneiden Sie die Seitenränder nach Maß zurecht, wobei Sie die Konturen des Abschlussrandes genau im Auge behalten. Kunstrasen lässt sich zwar am einfachsten auf der Rückseite zurechtschneiden

  • arrow Wenn die Fläche breiter ist als 4 Meter, werden Sie eine Naht haben. Wenn eine Naht erforderlich ist, schneiden Sie die Seiten der Kunstrasenmatten sauber ab. Legen Sie den Kunstrasen bei den Nähten möglichst dicht aneinander. Achten Sie darauf, dass die einzelne Kunstrasenstücke einander nirgends überlappen und höchstens 4 Millimeter von einander entfernt liegen. Wie Sie eine Naht verbinden können Sie in der Verlegeanleitung lesen.

  • arrow Optional wird den Kunstrasen mit Sand eingestreut. Es handelt sich um eine speziell für diese Anwendung ausgewählte Sorte Quarzsand. Der eingestreute Sand schützt den Kunstrasen und sorgt für Stabilität. Bei intensivem Gebrauch, beispielsweise als Spielwiese für Kinder raten wir Ihnen, immer eine dünne Schicht einzustreuen. Dies wirkt sich positiv auf die Lebensdauer des Produkts aus. Der Quarzsand ist beim Baustoffhändler erhältlich und können Sie selbst einstreuen. Egal verteilen und bürsten mit einem Besen. (Wieviel Sand Sie Brauchen ist abhänging der Kunstrasensorte.)

  • arrow Sie können Kunstrasen im Prinzip lose auf dem Fundament verlegen. Die Grasmatte bleibt durch das Gewicht der Matte selbst (3 kg/qm) an ihrem Platz liegen. Daher ist es nicht erforderlich, die Ränder des Grases im Boden zu befestigen, außer wenn die Stelle hier anfällig für Beschädigungen ist. Befestigungsankern sind erhältlich.

  • arrow Ihre Kunstrasenfläche ist fertig!

Verlegeanleitung

Kunstrasen richtig verlegen ist bei kleinen Flächen relativ einfach. In diesem Nachschlagewerk wird die Vorgehensweise im Allgemeinen beschrieben.


Kunstrasen Verlegeanleitung VERLEGEANLEITUNG.PDF